Was ist denn das für ein Parlament?


Zur Auslieferung des katalanischen Mandatsträgers Puigdemont durch das  EU-Parlament

Von Siegfried Dillersberger

Was sind das für Parlamentarier, welche die Menschen in Europa im Parlament in Brüssel vertreten? Die Auslieferung des ehemaligen Ministerpräsidenten der autonomen Region Katalonien Carles Puigdemont und seiner Kollegen an die Justiz mit Mehrheit, obwohl hohe Gerichte in Belgien und in Deutschland die Auslieferung an Spanien bereits abgelehnt hatten, ist eine einmalige Blamage für die Abgeordneten, die diesem Antrag zugestimmt haben.

Politiker, die für das Selbstbestimmungsrecht, das ihre Bürger reklamieren, eingetreten sind, werden von der Mehrheit der „Volksvertreter“ also als Verbrecher betrachtet. Unglaublich!

Dieser einmalige Vorgang sollte auch in Südtirol Anlass zum Nachdenken sein. Was ist das für ein Europa, das es zulässt, dass die politischen Vertreter, die das von ihrem Volk reklamierte Selbstbestimmungsrecht einfordern, als Verbrecher betrachtet werden. Anstatt als Europäisches Parlament dafür einzutreten, dass die bereits verurteilten Volksvertreter unverzüglich freigelassen werden und unter Aufsicht Europas eine Volksabstimmung in Katalonien abgehalten wird, stimmt die Mehrheit der Mandatare für eine Auslieferung und verhöhnt damit das Menschenrecht auf Selbstbestimmung.

Es ist zu hoffen, dass die belgische Justiz standhaft bleibt und das gegen das Menschenrecht verstoßende Begehren der spanischen Justiz weiterhin ablehnt.

Als Österreicher trete ich dafür ein, dass unser Land den wegen ihrer Zivilcourage und des konsequenten Eintretens für die Rechte ihrer Bürgerinnen und Bürger nun offensichtlich in der Mehrheit der europäischen Länder verfolgten Politikern aus Katalonien politisches Asyl gewährt, falls das notwendig ist und sie das wünschen.

Bearbeitungsstand: Sonntag, 28. März 2021

Mit Unterstützung von:

Verweis in neuem Fenster öffnen

Ja, senden Sie mir die GENIUS-Briefe gratis zum Kennenlernen an diese meine E-Mail-Adresse:

Mir ist bekannt, dass ich obige Zusendung jederzeit stornieren kann. Dazu muss ich nur auf die letzte Zeile in jedem GENIUS-Brief klicken.
Meine E-Mail-Adresse wird nur für Versandzwecke gespeichert.
 

 
Genius – Gesellschaft für freiheitliches Denken, Verein mit Sitz in Wien. ZVR 127778490
c/o Mag. Erich Wachernig, Hegergasse 3/7, 1030 Wien, Telefon +43/0/650 7982 151, EMail: verein@genius.co.at
Wiedergabe von Genius-Lesestücken nur mit Zustimmung der Genius-Gesellschaft