Ungereimtes – gereimt


Liberalisierung

Drinnen im erlauchten Kreise
wussten längst Europas Weise,
dass ihn draußen keiner mag,
ihren – Dings – Reform-Vertrag.

Aber alles lässt sich planen:
Fraget nie die Untertanen,
hieß es folglich im Ukas –
und beinahe klappte das.

Außer bei den sturen Iren –
na, die müssen neu votieren,
und beim dritten, vierten Mal
reicht dann schon die Stimmenzahl.

Allerdings auch unter Tschechen
wagt es wer, sich zu erfrechen –
nein, nicht dieser Schwarzenberg,
reich an Land, doch sonst ein Zwerg.

Sondern – und das ist fataler –
just ein Ultraliberaler
schimpft auf Brüssel vehement:
Václav Klaus, der Präsident!

Nicht einmal Europas Fahne
lässt der Liberalomane
oben auf dem Hradschin wehn –
kann man sowas noch verstehn?

Rat weiß Gott sei Dank Verheugen:
Václav ist zu überzeugen,
wenn man sichtbar und pointiert
noch mehr liberalisiert.

Fragt sich wo – vielleicht bei Banken?
Gleich verwirft man den Gedanken,
und erst recht bei Industrie
wär’s die reinste Perfidie.

Aber dann – als Reim auf Schurken –
denkt man endlich an die Gurken,
und in liberaler Not
fällt das Gurkenkrümmverbot!

Jubel herrscht in allen Klassen:
Krümmen wieder zugelassen!
Und man krümmt sich nach Begehr –
also Klaus, was willst Du mehr?

(Gurken dürfen wieder krumm sein.)

Die eiserne Regel

Labor-Mäuse provozieren
wieder einmal Zank und Streit,
denn auf Genmais reagieren
sie mit Schwund der Fruchtbarkeit!

In die Praxis übertragen
scheint das zwar nicht schlimm zu sein
und als Schutz vor Mäuseplagen
wär’s chemiefrei obendrein.

Ökologisch ist indessen
die Methode ein Problem:
Mäusemangel – nicht vergessen –
stört das Katz-und-Maus-System!

Andres Brot heißt andre Lieder,
und so singen im Choral
andre Öko-Gurus wieder
von der Menschheit Überzahl:

Sie empfehlen statt der Pille
Genmais für die Dritte Welt –
ist vielleicht auch Gottes Wille
oder, was man dafür hält.

Aber samt und sonders gegen
diese Genmais-Therapie
sind die Umweltschutz-Kollegen
von der Pharma-Industrie!

Ein Dilemma, wie wir sehen,
doch die Lösung zeigt sich schon:
Saatgutzüchten, Pillendrehen –
da gibt’s nur die Fusion!

So wird Öko-Fußvolk locker
exklusiv fürs Klima frei,
sind ja Wind- und Sonnenzocker
mit im Syndikat dabei.

Forscher kriegen selbstverständlich
neue Mäuse offeriert –
genmaisresistente endlich,
dass in Zukunft nix passiert …

Ist’s nicht wie mit Spekulanten?
Auch bei Öko – denkt nur dran –
werden Mäuse Elephanten,
und es blecht der Kleine Mann!

(Laut einer Labor-Studie reduziert Genmais-Futter die Fruchtbarkeit von Mäusen.)

Bearbeitungsstand: Freitag, 14. Jänner 2011
 
Genius – Gesellschaft für freiheitliches Denken, Verein mit Sitz in Wien. ZVR 127778490
A-1010 Wien, Kärntner Straße 10/5, Telefon +43/0/664 3003 701, EMail: verein@genius.co.at
Wiedergabe von Genius-Lesestücken nur mit Zustimmung der Genius-Gesellschaft