Genius-Brief November 2009

Wie sie bequem an alle Texte herankommen

Hier informieren wir Sie, welche Themen in unseren neuesten Genius-Lesestücken behandelt werden. Den jeweiligen Beitrag finden Sie als Volltext durch Anklicken des farblich hervorgehobenen Links im Text. Besonders erwähnt werden diejenigen zwei Genius-Lesestücke, welche mit diesem Brief im Anhang zusätzlich unseren Mitgliedern und unseren Abonnenten direkt an deren uns mitgeteilte E-Mail-Anschrift gesendet werden. Nur diesen unseren E-Mail-Empfängern steht die Möglichkeit offen, jedes Lesestück auch im grafisch schön gestalteten PDF-Format zu lesen und gegebenenfalls auszudrucken. Einfach beim betreffenden Lesestück im Brief anklicken!
Eine besondere RÜCKBLENDE steht am Ende dieses Briefes. Hier finden Sie Hinweise auf aktuelle Probleme und Zusammenhänge, die bereits in früheren Genius-Lesestücken thematisch abgehandelt wurden.
Die Verantwortung für den Inhalt der einzelnen Lesestücke tragen deren Verfasser.
Für die redaktionelle Koordination zeichnet der Herausgeber verantwortlich.
Wiedergabe von Genius-Lesestücken nur mit Zustimmung der Genius-Gesellschaft. 

In der Türkei tobt ein tief gehender politischer Richtungsstreit

Was sich in der Türkei abspielt, kann uns Europäer nicht kalt lassen. Dieses vitale, selbstbewusste Land sucht seine künftige Rolle. Peter Toplack kennt Land und Leute aus jahrzehntelangem Aufenthalt vor Ort. In seinem Beitrag Wohin wendet sich die Türkei? Bleibt Europa das Ziel? spürt er den jüngsten Strömungen der innenpolitischen Entwicklung nach. Der Befund zeigt eine Neuorientierung auf, deren Konsequenzen für Europa und Vorderasien noch unabsehbar sind.
Lesestück Nr. 01/November 2009
Dieses Genius-Lesestück erhalten Abonnenten und Mitglieder mit diesem Brief an ihre E-Post-Adresse zugesandt.

Die Gebärmütter bestimmen das Gesicht der kommenden Gesellschaft

Thilo Sarrazin hat mit seinen unverblümten Aussagen zur Familienpolitik die Beschwichtiger und Schönredner gehörig aufgeschreckt. Nüchtern und sachlich schildert Stefan Fuchs hier die Fakten zur Integration und Familienpolitik nicht allein in Deutschland und Europa, sondern auch in den USA. Die Kinderhäufigkeit sowohl bei Immigranten als auch allgemein in der „Unterschicht“ als Folge breit gestreuter Transferzahlungen wird zu tief greifendem Bevölkerungswandel in praktisch allen westlichen Demokratien führen.
Lesestück Nr. 02/November 2009
Dieses Genius-Lesestück erhalten Abonnenten und Mitglieder mit diesem Briefan ihre E-Post-Adresse zugesandt.

Alles Heil wird vom Wirtschaftswachstum erwartet

Leider lässt sich dieses auch von der neuen deutschen Bundesregierung postulierte Ziel weder genau messen noch bewirkt es die allseits von ihm erwarteten Wunder. Gerulf Stix verweist in seinem Fachbeitrag Wirtschaftswachstum, Vollbeschäftigung und Zuwanderung auf Irrtümer in gängigen wirtschaftspolitischen Vorstellungen. Nicht einmal Vollbeschäftigung kann durch Wirtschaftswachstum garantiert werden. Wirtschaftswachstum, wie auch immer, ist ein Ergebnis im Nachhinein, aber kein Instrument der Wirtschaftspolitik.
Lesestück Nr. 03/November 2009

Das Brutto-Inlandsprodukt und die Prostitution

Die wichtigste und am häufigsten verwendete Messgröße für Wirtschaftsleistung ist das BIP. Richard Kerschhofer nimmt das BIP unter die Lupe und kommt zu dem Ergebnis: Das BIP – eine fragwürdige Größe. Die sachlich-fachlichen Darlegungen werden nicht ohne Sarkasmus mit erstaunlichen Beispielen untermauert. Dieser Beitrag ergänzt recht plastisch die obigen Ausführungen über das Wirtschaftswachstum.
Lesestück Nr. 04/November 2009

„Erst vom Staat sich retten lassen, aber dann im Bonus prassen!“

Mittlerweile hat wohl die ganze Welt mitbekommen, dass die Hochfinanz ungeachtet der von ihr verursachten Finanzkrise munter weitermacht wie gehabt. Die herkömmliche Politik sieht da ziemlich hilflos aus. Unser Pannonicus hat in Ungereimtes – gereimt dennoch „Das Patentrezept“ für die erfolgreichen Machenschaften in höchsten Bankkreisen ausfindig gemacht. Aber lesen Sie selbst, wie das Ding so zu sagen gedreht wird.
Lesestück Nr. 05/November 2009

Auch Bakterien kommunizieren miteinander

Stück für Stück knabbern neue wissenschaftliche Erkenntnisse an unseren eingeübten Vorstellungen über die Welt des Lebendigen. Karl Sumereder findet, dass die Molekularbiologie von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen Dem Bewusstsein auf der Spur ist. Schon die Einzeller zeigen eine Art von „Innenleben“, das mit rein naturwissenschaftlichen Begriffen kaum erklärt werden kann. Geistiges durchpulst alles Leben.
Lesestück Nr. 06/November 2009

RÜCKBLENDE:   Europas bevölkerungspolitische Katastrophe

Das Geburtendefizit bei fast allen europäischen Völkern ist nicht erst seit Sarrazins Aufschrei auch Thema der Genius-Lesestücke. Seit Gründung der Zeitschrift 1997 widmeten sich Genius-Autoren dieser lebenswichtigen Frage in zahlreichen Abhandlungen. Im letzten Jahrgang der als gedruckte Vierteljahreszeitschrift erscheinenden Genius-Hefte wurden zwei besonders wichtige und nach wie vor aktuelle Beiträge veröffentlicht:
Herbert Vonach, Fairer Lastenausgleich zwischen Familien und Kinderlosen – Grundlage einer geburtenorientierten Familienpolitik, Folge 3/2007. Der Verfasser ist Obmann des freiheitlichen Familienverbandes Österreichs.
Werner Kunze, Hintergrundbetrachtungen zur demographischen Entwicklung, Folge 4/2007.
Hier werden ohne Scheuklappen die zeitgeistigen Faktoren, die zum Geburtenrückgang wesentlich beigesteuert haben und das immer noch tun, analysiert und angeprangert.
Von herausragender Aktualität ist das Buch „MenschInnen - Gender Mainstreaming“ von Barbara Rosenkranz, freiheitliche Abgeordnete zum Nationalrat von 2002–2008; seither Landesrätin in Niederösterreich. Dieses Buch wurde im Genius-Brief Dezember 2008 (Onlineausgabe) ausführlich besprochen.

 

Achtung: Früher erschienene Genius-Hefte sind vereinzelt noch lieferbar. Richten Sie diesbezügliche Anfragen, bitte, an: verein@genius.co.at

Auf Wiedersehen beim nächsten Genius-Brief, der zum 1. Dezember 2009 erscheinen wird.

Bearbeitungsstand: Samstag, 31. Oktober 2009

 

Karl Claus
Die Parteien in der Sackgasse
Das Finale der klassischen Ideologien
GENIUS EDITION, Band 2
Wien, 2007
248 Seiten, 17 x 24 cm
ISBN 978-3-9502238-1-1
Preis: 19,– Euro
[Nähere Informationen]

Dieter Grillmayer
National und Liberal
Die Geschichte der Dritten Kraft in Österreich
GENIUS EDITION, Band 1
Wien, 2006
434 Seiten, 17 x 24 cm
ISBN 978-3-9502238-0-4
Preis: 34,– Euro
[Nähere Informationen]

 

Dr. Peter Wassertheurer
Kurze Geschichte der deutschen altösterreichischen Volksgruppen
Taschenbuch, rund 120 Seiten
13,20 Euro inkl. USt. zuzüglich Versandkosten

„Kurze Geschichte der deutschen altösterreichischen Volksgruppen“ ist eine knappe Vorstellung des Schicksals der Heimatvertriebenen aus Südosteuropa. Auf knapp 120 Seiten in Taschenbuchformat wird die Geschichte der Donauschwaben, der Siebenbürger Sachsen, der Karpatendeutschen und kleinerer Volksgruppen wie der Buchenlanddeutschen oder Landler in gut gestalteten Kapiteln vorgestellt. Umfangreiches Karten- und Bildmaterial bilden eine wichtige und spannende Ergänzung. Der Text ist einfach geschrieben, übersichtlich strukturiert und soll Ihren Bekanntenkreis oder die Enkelgeneration über die Heimat der Großeltern in wenigen Stunden informieren. Es dient außerdem allen Heimatvertriebenen und geschichtlich Interessierten als schnelle und verlässliche Einführung, ohne dass man sich erst mühsam durch Berge von von Büchern durcharbeiten muss. Dieses Taschenbuch macht Sie in kürzester Zeit zu einem Kenner der Geschichte der deutschen Volksgruppen Südosteuropas. Das Buch ist handlich und  kann überall bei Reisen in Zügen und Bussen oder sonstigen Anlässen in der Hand- oder Manteltasche mitgenommen werden.

Bestellungen an:
Dr. Peter Wassertheurer
Ortsstrasse 10 / 1
2301 RUTZENDORF
E-mail: peter.wassertheurer@aon.at

 
Genius – Gesellschaft für freiheitliches Denken, Verein mit Sitz in Wien. ZVR 127778490
A-1010 Wien, Kärntner Straße 10/5, Telefon +43/0/664 3003 701, EMail: verein@genius.co.at
Wiedergabe von Genius-Lesestücken nur mit Zustimmung der Genius-Gesellschaft