Zitaten-Truhe


Der Große Austausch
(Le Grand Remplacement)

Zuerst sind sie gekommen,
Die Hand auf dem Herzen,
Für Brot und Arbeit,
Und wir haben sie reingelassen.
Aber sie haben mehr gewollt.
Sie sind gelandet zur Verstärkung
Zu Hunderttausenden,
Es ist die Zeit des Großen Austausches,
Danach sind die Anführer gekommen,
Wie Unglückspropheten,
Und die Sache ist schiefgelaufen.
Sie verlangten nach mehr Bequemlichkeit,
Haben die Maulhelden gespielt,
Gedroht, alles kurz und klein zu schlagen.
Es ist die Zeit des Großen Austausches,
Ach, es ist die Zeit des Großen Austausches.
Und sie haben den Koran emporgereckt
Als ein Zeichen des Zusammenschlusses
Für alle Entwurzelten.
Da sie nichts Besseres bieten konnten,
Haben sie Morddrohungen ausgestoßen,
Im Tausch gegen unsere Gutmütigkeit
Die Politiker, das ist deren Arbeit,
Alle im Dienste des Teufels,
Der uns verwüsten will.
Das Programm kommt von oben,
Satan verordnet eine neue Weltordnung,
Um mit der Christenheit Schluss zu machen.
Ach, es ist die Zeit des Großen Austausches.
Wenn man gibt, ohne etwas zu verlangen,
Wird der Tag kommen,
An dem nichts zurückkommt
Außer Feindseligkeit.

  • https://www.youtube.com/watch?v=gtQpXwpCjlM
  • Les Brigandes (frz. „Die Freiheitskämpferinnen“) ist eine erfolgreiche patriotische Frauenmusikgruppe aus Frankreich mit geheim gehaltener Adresse. Ihr Markenzeichen ist die schwarze Augenbinde. Weitere Chansons sind „Quand j’étais Parisienne“ (Als ich Pariserin war“), „Bing Bang Bong“, „Merkel dégage!“ („Merkel muss weg“) und „Antifa“. Die Liedtext-Übersetzungen lehnen sich an diverse Internet-Versionen an

Diese Geste
(Ce Geste)

Nachts sah man dich auf der großen Straße,
Den Blick gerichtet in die Wolken,
Mit dem gestreckten Arm,
Deinem Bruder hast du ein UFO gezeigt am Himmel.
Aber du weißt schon, dass sie nicht gern gesehen wird,
Diese Geste. Diese Geste.
Senke für deine tägliche Gymnastik die Fensterläden,
Ein Strecken des Arms fällt unter das Gesetz,
Seit Mussolini ist das eine verbotene Geste,
Gar nicht zu reden vom „Führer“,
Da wird sie ganz schlimm,
Diese Geste. Diese Geste.
Einen Quenelle-Gruß[1] kannst du machen,
Um deinen Vater zu amüsieren.
Dass das ja privat bleibt,
Sonst kannst du was erleben!
Der Kult mit der Schuld erinnert dich an die Geschichte,
Zähl ein wenig die Opfer, einfach des Reimes wegen.
Diese Geste. Diese Geste.
Ein schlecht platzierter Gruß, und schon bist du
registriert und mehrst die Reihen der Straffälligen.
Die Geste ist dokumentiert seit der Antike,
Sogar der große Cäsar machte sie,
Ohne zu wissen, wie schlimm sie ist,
Diese Geste. Diese Geste.
Auf dem Bahnsteig ist der Zug bereit zur Abfahrt,
Gleichzeitig hebst du die Hand zum „Au revoir!“
Der Gruß der Römer ist keine Kleinigkeit,
Und für diese obszöne Geste
Läuft auch schon mal der Schaffner heraus,
Für diese Geste. Für diese Geste.
Der ausgestreckte Arm, das ist das Böse,
Ein infernales Symbol,
Man kann solche Respektlosigkeit nicht hinnehmen.
In der Loge wird sie von den Brüdern toleriert,
Sie sind es, welche diesen Gruß
Unter anständigen Bürgern machen,
Diese Geste. Diese Geste.

 

 

Bearbeitungsstand: Donnerstag, 28. September 2017
 
Genius – Gesellschaft für freiheitliches Denken, Verein mit Sitz in Wien. ZVR 127778490
A-1010 Wien, Kärntner Straße 10/5, Telefon +43/0/664 3003 701, EMail: verein@genius.co.at
Wiedergabe von Genius-Lesestücken nur mit Zustimmung der Genius-Gesellschaft